Bandha

Bandha heißt Verschluss, Schloss, Schleuse. Darunter wird die bewusste Muskelkontraktion verschiedener Muskelgruppen verstanden. Durch das Zusammenziehen der Muskelgruppen kann man Organe sanft massieren und verschiedene Nerven kontrollieren. Stauungen in den Organen werden gelöst, die mit den Organen verbundenen Nerven reguliert und stimuliert.
So helfen die Bandhas die (Granthis (psychosomatische Knoten), die das Fließen den Pranas blockieren, zu lösen.

Meist werden drei Bandhas in oder am Ende von Übungen angewandt:
1. Mulbandha
2. Uddiyanabandha
3. Jalandharabandha

Werden alle drei Bandhas zu gleichen Zeit angezogen, entsteht das vierte Bandha: Mahabandha, die gro0e Schleuse/ der große Verschluss.

Diese vier Bandhas können zunächst einzeln geübt werden. Mit der Zeit und mit zunehmender Praxis werden sie in Asanas und Pranayamas eingebunden. So wird ein erhöhter Energiefluss erzielt und führen zu höheren Stadien des Bewusstseins.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z