Maha Mudra

Maha Mudra ist das wichtigste aller Mudras. Deshalb heißt es Maha Mudra ( Großes Mudra, Großer Siegel).
Es wir folgendermaßen ausgeführt:
1. Mit der linken Ferse den Anus vorsichtig pressen, indem man sich auf die Ferse setzt. Das rechte Bein ausstrecken.
2. Mit beiden Händen den großen Zeh fassen und am Nagelbett pressen (der Druck regt den Blasenmeridian an (entspricht in etwa dem yogischen "Lebensnerv")).
3. Tief Einatmen und den Atem halten.
4. Das Kinn fest gegen die Brust drücken (Jalandhara Bandha).
5. Die Augen fest auf den Punkt zwischen den Augenbrauen richten (Drittes Auge, Bhrumadhya/ bhru-madhaya Drishti).
6. Diese Position so lange wie möglich halten und dann ausatmen.
Das selbe zur anderen Seite hin machen. Immer erst sitzend auf der linken Ferse beginnen, dann auf die rechte wechseln.

Diese Position wird eingesetzt, um Erschöpfung, Hämorriden, Milzvergrößerung, Verdauungsbeschwerden, Verstopfung, chronische Gastritis, Fieber und viele andere Krankheiten zu behandeln, sogar Lepra. Generell wird dadurch die Lebensenergie (Prana) verstärkt.

In Verbindung mit dem spirituellen Streben nach Gott bewirkt das Maha Mudra das Loslassen des Irdischen. Man entfaltet und vervollkommnet seine innere Einstellung in Bezug auf die Hingabe an Gott: Man lernt, alles was man tust, getan hat und je tun wird alleine Gott alleine zu widmen.

Die größte Wirkung soll erreicht werden, wenn man Maha Mudra sechs Mal morgens und abends praktiziert.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z